Kapital

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Gewinnwarnung

Google News liefert 6.657 Hits für den Suchbegriff Gewinnwarnung. Allein für die letzte Stunde. Die kann man bald wörtlich verstehen. Mal schauen, wem von den Gewinnwarnern bald die letzte Stunde schlägt.

Donnerstag, 6. Dezember 2007

Zumwinkel

Postboss Zumwinkel löst Aktienoptionen ein, die ein ganz normaler Bestandteil seines Gehaltes sind. Und die Journaille (vor allem die Springer-Presse, die mit der PIN-Gruppe im Wettbewerb mit der Deutschen Post steht) und die Politicos heulen auf.

Jahrelang wurde es doch gefordert und für gut befunden, dass Manager am Erfolg eines Unternehmens beteiligt werden sollen, um ihrerseits den Shareholder Value zu steigern. Uns allen wird doch gepredigt, dass der Kapitalismus etwas Gutes ist und der Gegenentwurf des Sozialismus auf die Müllhalde der Geschichte gehört.

Jetzt kommt einer daher und macht diesen Kapitalismus und alle greinen. So ein scheinheiliger Unsinn.

Montag, 9. Oktober 2006

U*nternehmen Leben

Meine gute alte D*AK, bei der ich freiwillig gesetzlich krankenversichert bin, nennt sich jetzt "U*nternehmen Leben" und lässt Frau Fischer paddeln.

Scheint schick zu sein. Unternehmen, sieh an! Unternehmen, Donnerwetter, ganz famos!

Allein, es ist falsch. Zweifach falsch. Erstens sachlich, weil die D*AK keine unternehmerische Rechtsform hat. Und zweitens, was schwerer wiegt, inhaltlich-stilistisch-strategisch. Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie nach Gewinnmaximierung streben. Ich bin selber Unternehmer und im Streben nach Gewinnmaximierung gänzlich nicht ohne Erfolg geblieben. Aber was ich auf den Tod nicht ausstehen kann, sind Infrastrukturdienstleister und Unternehmen in Feldern mit eingeschränktem Wettbewerb – und dazu zähle ich auch Krankenkassen –, die ihre Position ausnutzen, um sich an mir zu bereichern.

Und das an dem Tag, an dem der Irre aus Nordkorea seine Atombombe getestet hat.

Aktien

Warum eigentlich redet seit dem Abrauchen der Neuökonomie vor fünf Jahren keiner mehr über Aktien? Ich habe heute mit einem Einsatz von 8.352 Euro mehr Geld mit Aktien verdient als mit meiner Arbeit.

Und das an dem Tag, an dem der Irre aus Nordkorea seine Atombombe getestet hat.

Dienstag, 16. Mai 2006

Eigentor mit Goleo

Meine Kinder lieben Nici-Tiere. Sogar der Große, der mit neun eigentlich schon zu alt ist, opfert immer wieder mal nen Fünfer aus der Spardose für ein Stoffhuhn oder so was in der Richtung. Ist mir lieber als ein Bionicle, Exo-Force-Männchen oder anderes Kriegsspielzeug aus dem Hause Lego.

Heute steht in der Zeitung, dass die Firma Nici mit dem WM-Maskottchen Goleo ein Eigentor geschossen hat. Der verkauft sich nicht, von Insolvenz ist die Rede. Das ist traurig für die 350 Leute in der oberfränkischen Provinz, wo Jobs fast so rar sind wie in der Ex-DDR. Aber dasss Nici jetzt in Schräglage geraten ist, zeigt auch, dass diese hochriskante Rechte-Vermarkterei und das pure Branding an Grenzen stößt, dass sich die Käufer nicht länger für blöd verkaufen lassen. Das sollte die anderen Rechte-Vermarkter abschrecken. Hätte Nici weiterhin knuffige Hühner und anderes Zeug zusammennähen lassen, hätte daraus was Bleibendes werden können. Wie es heißt, gibt es noch Hoffnung, dass die Banken mitspielen. Ich hoffe mit, für die 350 Leute.

Mittwoch, 25. Januar 2006

Euphemismus

Ich hörte neulich einen schönen Euphemismus für Arbeitslosigkeit: Persönliches Business Development. Stammt von 'nem Arbeitslosen.

Freitag, 2. Dezember 2005

700 Euro

700 Euro spendet aktuell die U-plus Umweltservice AG, die Entsorgungstochter der EnBW Energie Baden-Württemberg, für ein Jugendzentrum und posaunt dazu eine Presseinfo raus. In der steht auch, dass der Laden 1.800 Leute beschäftigt und 248 Millionen Euro Umsatz erlöst. Macht also knapp 39 Cent pro Kopf oder einen Umsatzanteil von 0,000282258 Prozent.

Respekt.

Mittwoch, 2. November 2005

Booooooooooooo

Du bist Deutsche T*lekom. Du streichst 32.000 Stellen.

Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Donnerstag, 10. März 2005

Ich denke in Euro!

Es ist geschafft. Das ewige "Mal zwei, geteilt durch zwei" im Kopf ist weg, vorbei, gewesen. Immer öfter denke ich in Euro.

Aber das stimmt nicht ganz. Euro und Mark sind nur dasselbe geworden, bei den Ausgaben halt.

Dienstag, 22. Februar 2005

Mitmachaktion: Schickt Zumwinkel 'nen Ziegelstein

Freitag ist Freipaket-Tag!

Heute in jedem Briefkasten: eine Paket-Marke von DHL. Mit der können die geschätzten Postkunden (denen man sonst einen eher mageren Service angedeihen lässt) am 25. Februar zum zehnjährigen Jubiläum der Post (in ihrer Eigenschaft als Aktiengesellschaft - und nur das zählt im Globalisierungszeitalter, die 500 Jahre davor vergessen wir) ein kostenloses Paket verschicken.

Was tun damit? Schickt Zumwinkel 'nen Ziegelstein! Direkt in sein Bonner Glashaus!! Nie war es billiger!!! Freitag ist Freipaket-Freitag!!!!

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

August 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Nutzererlebnis?
Melde dich bei Facebook an, um dein Nutzererlebnis...
Stachanow - 2. Sep, 12:59
Bundeshorst ist zurückgetreten
Bundeshorst ist weg. Dass er überhaupt hinkam,...
Stachanow - 31. Mai, 16:01
Der
Vorteil ist ja, dass man diese Triebtäter nicht...
pathologe - 2. Apr, 16:11
Selbstjustiz?
Erstaunlich. Bei Kindesmissbrauch durch irgendwelche...
Stachanow - 2. Apr, 12:23
Du hast es erfasst.
Du hast es erfasst.
Stachanow - 23. Mrz, 18:59

Status

Online seit 5047 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2. Sep, 12:59

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Arbeit
Familie
Gute Unterhaltung
Journaille
Kapital
Meine Jugend auf dem Dorf
Politik
Work-Life-Balance
Worte
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren